DocCheck

Genau dein Pflaster!

Roche Urinteststreifen

4.67 Ø (3)
Roche Urinteststreifen

BioNexia BTA Schnelltest
BioNexia BTA Schnelltest zur Blasenkrebsfrüherkennung

BioNexia BTA Schnelltest

Bowie-Dick-Testsystem
Für Typ B Autoklaven nach Klasse 2 / DIN EN ISO 11140-10

Bowie-Dick-Testsystem

BBraun Omnican Insulinspritzen Omnican 20, Fig. 1, 0,5 ml/20 I.U.
Spritze für U-40-Insuline, mit integrierter Kanüle

BBraun Omnican Insulinspritzen Omnican 20, Fig. 1, 0,5 ml/20 I.U.

Bode Sterillium classic pure Flasche, 500 ml
Hände-Desinfektionsmittel zum Einreiben.

Bode Sterillium classic pure Flasche, 500 ml

Mehrzwecktücher 22 x 21 cm, weiss
Papiertücher weiss, extra weich in der Spenderbox

Mehrzwecktücher 22 x 21 cm, weiss

DocCheck Einmal-Trichter Version 1 für Erwachsene, Ø 4,0 mm, schwarz
Einmal-Trichter für Otoskope verschiedener Hersteller

DocCheck Einmal-Trichter Version 1 für Erwachsene, Ø 4,0 mm, schwarz

Heine Mini 3000 Otoskop Direktbeleuchtung, schwarz
kompaktes Taschen-Otoskop

Heine Mini 3000 Otoskop Direktbeleuchtung, schwarz

Objektträger ohne Mattrand, 76 x 26 mm
Objektträger mit und ohne Mattrand

Objektträger ohne Mattrand, 76 x 26 mm

DocCheck Penlight LED ohne Gravur, silber
DocCheck Penlight mit LED Technologie

DocCheck Penlight LED ohne Gravur, silber

DocCheck Mundspatel in Spenderbox Standard-Holz-Ausführung, 150 mm
Immer griffbereit im cleveren Spenderkarton

DocCheck Mundspatel in Spenderbox Standard-Holz-Ausführung, 150 mm

Roche Urinteststreifen

Die Combur-Test-Streifen-Technologie von Roche Diagnostics ist das Ergebnis jahrelanger gezielter Forschung und konsequenter Weiterentwicklung. Das einzigartige Design und die gut durchdachte Technologie der Combur-Test-Streifen sichern höchste Zuverlässigkeit und einfachste Anwendung. Die Evaluierung der Ergebnisse ist immer klar und zuverlässig und die Reaktionsverfärbungen der Teststreifenfelder mit Hilfe der Farbskala auf der Verpackung leicht ablesbar.
  • einzigartiges Design und gut durchdachte Technologie
  • einfache Anwendung
  • zuverlässige Ergebnis-Auswertung
  • leicht ablesbare Farbskala
  • praktisch keine Interferenz mit Ascorbinsäure
Selbst geringfügige pathologische Veränderungen im Urin bewirken eindeutige Farbänderungen am Testfeld. Dies macht die Urinuntersuchung mit Combur-Test-Streifen in Klinik oder Praxis zum ersten Schritt auf dem Weg zu einer zuverlässigen Diagnose.

Dank der niedrigen Detektionsgrenze der Combur-Test-Streifen werden selbst winzige pathologische Veränderungen im Urin sichtbar gemacht.

Combur-Test-Streifen sind sowohl bei der Glukose- als auch bei der Hämoglobinbestimmung durch Jodat gegen Interferenzen mit Ascorbinsäure geschützt, wodurch praktisch falsch-negative Ergebnisse ausgeschlossen werden können.

Die Combur-Test-Streifen sind so gestaltet, dass ein chemisches Hinüberfliessen auf ein benachbartes Testfeld vermieden und dadurch eine gleichmässige, eindeutige Farbänderung erreicht wird. Die Auswertung ist daher immer klar und zuverlässig.

Combur-Test-Streifen können bei Raumtemperatur bis zu 2 Jahren gelagert werden. Das im Verschluss integrierte Trockenmittel verhindert den teuren Reagenzienverfall.

Combur-Test-Streifen erlauben in 1 bis 2 Minuten ein gleichzeitiges Ablesen aller Testfelder. Dank des langen Haltegriffs bleiben die Hände sauber.

Combur-Test-Streifen im Rahmen der Primärversorgung
Combur-Test-Streifen eignen sich besonders für ein schnelles Screening bei Nierenerkrankungen und Störungen des Urogenitaltrakts, bei Störungen des Kohlehydratstoffwechsels (u. a. Diabetes mellitus) und Leberfunktionsstörungen, sowie bei Hämolysestörungen. Eine möglichst frühe Diagnose von Erkrankungen wie Harntraktinfektionen oder Diabetes ermöglicht dem Arzt, die Therapie früh zu beginnen und so ernsthaften Komplikationen vorzubeugen oder sie zu verzögern.

Produkteigenschaften


Das Reagenzpapier und das darunterliegende Absorptionspapier werden auf einer starren weissen Trägerfolie von einem feinen porösen Nylonnetz, das mit der Folie selbst verbunden ist, festgehalten. Empfindliche Testareale werden so vor Kontakt, Kontamination und Abrieb geschützt. Das Netz ermöglicht ein schnelles und gleichmässiges Einströmen des Urin ins Testareal und somit eine gleichmässige Farbentwicklung. Das Absorptionspapier verhindert Interferenzen, indem es überschüssiges Urin absorbiert. Der Griff des Teststreifens trägt zu einer sicheren Handhabung bei.

Die Testareale sichern eine gute Lesbarkeit vor dem weissen Hintergrund der Trägerfolie. Die auf dem Teströhrchen in einem Spezialdruckverfahren aufgebrachten Vergleichsfarben erlauben eine leichte Evaluation der Testergebnisse.

Combur-Test-Streifen sind höchst sensitiv. Dennoch gibt es selbst bei hohen Konzentrationen von Vitamin C (Ascorbinsäure) im Harn praktisch keine Störungen in den Glukose- und Bluttestfeldern, weil ein Zusatz von Jodat dies zuverlässig verhindert. Die lange Haltbarkeit von bis zu 2 Jahren bei Raumtemperatur begünstigt die Verwendung von Combur-Test-Streifen in der medizinischen Praxis.

Individuelle Testareale - Testprinzipien
Spezifisches Gewicht (Dichte): Der Test ermittelt die Ionenkonzentration im Urin. Bei Anwesenheit von Kationen werden durch ein komplexbildendes Reagenz Protonen freigesetzt, welche eine Farbänderung des Indikators Bromthymolblau von blau über blaugrün bis gelb bewirken.

pH-Wert

Das Testpad enthält die Indikatoren Methylrot, Phenolphthalein und Bromthymolblau, die auf Veränderungen der Wasserstoff Ionen Konzentration mit unterschiedlichen Farben reagieren. Wasserstoff Ionen Konzentration bzw. pH Wert sind Mass für den Säuregrad (Azidität oder Alkalität) des Harn.

Leukozyten

Die Reaktion weist Esterasen nach, wie sie in Granulozyten vorkommen. Diese Enzyme spalten einen Indoxylester, das so freigesetzte Indoxyl reagiert mit einem Diazoniumsalz und bewirkt eine Violettfärbung. Sowohl intakte als auch lysierte Leukozyten werden entdeckt.

Nitrite

Die häufigsten Organismen, die Harntraktinfektionen verursachen, nämlich E. coli, und die meisten Krankheitserreger im Urin verwandeln mit der Nahrung aufgenommenes Nitrat in Nitrit, welches eine Rosafärbung im Testareal bewirkt. So zeigt diese Reaktion indirekt die Präsenz nitritbildender Organismen im Urin. Der Test basiert auf dem Prinzip des Griesstests und ist spezifisch für Nitrite.

 

Protein

Der Test basiert auf dem Grundsatz des proteinassoziierten Fehlers von pH-Indikatoren und ist besonders empfindlich für Albumin. Der Test wird weder durch Quinin, Quinidin, Chloroquin und Tolbutamid, noch durch einen hohen pH-Wert (bis pH = 9) beeinflusst.

Glukose

Die Bestimmung basiert auf einer spezifischen Glucoseoxidase/ Peroxidase-Reaktion.

Ketonkörper

Dieser Test basiert auf der Grundlage des Legaltests und reagiert auf Essigsäure empfindlicher als auf Azeton. Phenylketone und Phthaleinverbindungen produzieren Rotfärbungen im Testareal. Diese unterscheiden sich aber völlig von den Violettfärbungen der Ketonkörper. Captopril, Mesna (2-Mercaptanethansulfhydridnatrium) und andere Substanzen, die Sulfhydrilgruppen enthalten, können falsch-positive Ergebnisse bewirken. Urobilinogen: Ein stabiles Diazoniumsalz reagiert fast unmittelbar mit Urobilinogen zu Azorubin. Dieser Test ist für Urobilinogen spezifisch, und nicht anfällig für die Interferenzfaktoren, die vom Ehrlichtest bekannt sind.
Bilirubin: Der Bilirubintest basiert auf der Verbindung von Bilirubin mit einem Diazoniumsalz zu einem Azofarbstoff.

Blut

Hämoglobin und Myohämatin katalysieren die Indikatoroxidation durch ein organisches H2O2, das im Testpapier enthalten ist. Combur-Test-Streifen reagieren unterschiedlich bei Hämoglobinurie und Hämaturie: Während im Harn nicht lysierte Erythrozyten im Testfeld durch ihre lokale Reaktion im Testfeld in Form kleiner Pünktchen sichtbar werden, verursacht das aus im Harn lysierten Erythrozyten stammende Hämoglobin eine gleichmässige Verfärbung des Testfeldes. Verschiedene Farbskalen erlauben so eine genaue Differenzierung. Des weiteren erlaubt die faktische hohe Detektionsschwelle die frühe Entdeckung einer Hämaturie oder Hämoglobinurie.

Praktische Nachweisgrenze
Die praktische Nachweisgrenze eines Tests ist die Konzentration, bei welcher der Test anfängt, vom Negativen ins Positive umzuschlagen. Sie ist definiert als die Konzentration an Analysesubstanz, bei der in 90 % der untersuchten Urinproben der Test positiv ausfällt.

    Hersteller: Roche

    Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.

    Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

    Copyright ©2014 DocCheck Medical Services GmbH - Alle Preise freibleibend in CHF. Zu jeder Bestellung fallen zusätzlich Versandkosten in Höhe von netto 7,31 CHF (brutto 7,89 CHF) an. Irrtümer und Fehler vorbehalten. Zusatzleistungen wie z.B. Einweisungen werden ggf. gesondert berechnet. netto = zzgl. MwSt. | brutto = inkl. MwSt.